Wachstum und große Investitionen bei Frode Laursen A/S

Frode Laursen A/S hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn- und Umsatzsteigerungen im Vergleich zum Vorjahr abgeschlossen. Dies ist u.a. auf Kundenzuwachs und die erfolgreiche Umsetzung von Initiativen zur Produktivitätsverbesserung und zum Ausbau der Aktivitäten außerhalb Dänemarks zurückzuführen.

2017 hat Frode Laursen A/S einen Gewinn vor Steuern in Höhe von DKK 38,9 Mio. erwirtschaftet und somit das Vorjahresergebnis von DKK 21,5 Mio. übertroffen. Die Gewinnsteigerung ist einerseits auf einen Umsatz in Höhe von DKK 1.889 Mio., andererseits jedoch auch auf einige gewinnerhöhende Initiativen zurückzuführen. Mit einem Eigenkapital in Höhe von DKK 268,5 Mio. liegt die Eigenkapitalquote bei 38,4%.

– Mit dem Ergebnis für 2017 sind wir durchaus zufrieden. In einem von starkem Wettbewerb geprägten Markt freut es uns, dass sich immer mehr Kunden in Skandinavien für unsere Multishare-Logistikleistungen entscheiden. Gleichzeitig sind wir dankbar dafür, dass unsere Mitarbeiter erneut durch ihr großes Engagement eine hohe Qualität und einen effizienten Betrieb sichergestellt haben, so Thorkil Andersen, Inhaber und Vorstandsvorsitzender von Frode Laursen A/S.

Durch ihren großen Einsatz bestätigen und leben die Mitarbeiter einige der wichtigsten Unternehmenswerte Frode Laursens, die darin bestehen, für den Kunden da zu sein, fortlaufend Verbesserungen umzusetzen und Verantwortung zu übernehmen.

Das Übernehmen von Verantwortung erstreckt sich bei Frode Laursen auch auf die umgebende Gesellschaft. Hier vertritt man die Auffassung, dass man als Unternehmen für die Gesellschaft und Gemeinschaft, deren Teil man ist, eine besondere Verantwortung trägt. Daher gilt ein besonderes Augenmerk u.a. der Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen, dem richtigen Verhalten im Verkehr und dem positiven Einfluss auf die Lokalgemeinschaften rund um die Unternehmensstandorte. So hat Frode Laursen 2017 u.a. zugunsten der Umwelt die jährliche CO2-Emission um 362 Tonnen reduziert, die Eigenkontrolle bei der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten durch die Fahrer weiter vorangetrieben und z.B. mit der Stadtverwaltung im dänischen Skanderborg an der Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt aktiv zusammengearbeitet.

Darüber hinaus war das Jahr 2017 vom Aus- und Neubau von Lagerkapazitäten in Schweden und Finnland geprägt. Nach Fertigstellung der letzten 27.000 qm Lagerfläche im finnischen Kerava im Herbst 2018 wird Frode Laursen über insgesamt 550.000 qm überdachten Lagerplatz verfügen.

Erwartungen für 2018

Frode Laursen wird sich weiterhin als leistungsstarker Logistikpartner für die Geschäftsbereiche Lebensmittel und Konsumgüter, Baustoffe und Recycling behaupten, sowohl innerhalb Skandinaviens als auch für internationale Transporte zwischen Skandinavien und dem restlichen Europa.

– Unser Wachstum und unser Fokus werden sich voraussichtlich auf eigene Lagerhausaktivitäten außerhalb Dänemarks sowie auf Transporte in Skandinavien und Europa konzentrieren, erklärt Thorkil Andersen.

Frode Laursen sieht einen großen Wettbewerbsvorteil darin, im Vergleich zu den Mitbewerbern über einen hohen Anteil an eigenen Fahrzeugen und Fahrern zu verfügen. Wie im Jahre 2017 besteht die größte Aufgabe des Unternehmens nach wie vor darin, sicherzustellen, dass genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen, darunter vor allem kompetente Mitarbeiter und hochqualifizierte Fahrer.

Dank steigender Neukundenzugänge und zusätzlicher Lagerkapazitäten erwartet Frode Laursen für 2018 eine positive Weiterentwicklung durch stabiles Wachstum mit Fokus auf Gewinnerhalt.

Da das Wachstum voraussichtlich zu einem erheblichen Teil in den skandinavischen Ländern erzielt wird, zählt die Entwicklung der schwedischen und norwegischen Krone kombiniert mit dem starken Wettbewerb auf dem dänischen Transportmarkt zu den Faktoren, die das Gesamtergebnis 2018 beeinflussen könnten.

 

Fakten über die Frode-Laursen-Gruppe

Frode Laursen A/S ist Teil der Frode-Laursen-Gruppe, die Transport- und Logistikleistungen in folgenden Bereichen anbietet:

Lebensmittel und Konsumgüter – FMCG (Trocken-, Kühl- und Tiefkühlware)
Baustoffe
Benzin- und Öldistribution sowie Gefahrguttransporte
Recycling-Transporte

Der Gesamtumsatz der Frode-Laursen-Gruppe belief sich 2017 auf 2.650 Mio. DKK. Die Gruppe beschäftigt ca. 2.350 Mitarbeiter, davon ungefähr 250 in Deutchland Ergänzend zum gruppeneigenen Fuhrpark mit 750 Lkw sind für die Frode-Laursen-Gruppe täglich 450 Fuhrunternehmer tätig.

Zur Frode-Laursen-Gruppe gehören neben Frode Laursen A/S auch IN-STORE A/S sowie die teilweise im Konzernbesitz befindlichen Gesellschaften Skanol A/S (einschl. der Tochtergesellschaften in Schweden und Norwegen) und Agri-Norcold A/S.