Das Arbeitsklima überzeugt

Sebastian Appel, 24, macht bei Frode Laursen eine Ausbildung im Lager am Wittenberger Weg in Flensburg.

Er ist einer von insgesamt 10 Lagerist-Azubis in Flensburg: 5 am Wittenberger Weg und 5 im Lager an der Husumer Straße.
– Ich arbeite sehr gern bei Frode Laursen, vor allem wegen der guten Stimmung und Atmosphäre. Natürlich ist nicht jeder Tag gleich schön, aber man kann sich immer auf die positive Energie der Kollegen verlassen, und das bedeutet mir sehr viel, erzählt Sebastian, der seit 2 ½ Jahren am Wittenberger Weg lernt.
Die Grundausbildung zum Fachlagerist dauert in Deutschland zwei Jahre. Danach besteht die Möglichkeit einer einjährigen Aufbauausbildung, bei der man neben der körperlichen Lagerarbeit auch mehr über die administrativen Bürotätigkeiten im Lager lernt. Sebastian hat sich für diese Möglichkeit entschieden.
– Ich wollte Frode Laursen zeigen, dass ich den Willen und das nötige Engagement habe. Daher habe ich mich für ein zusätzliches Ausbildungsjahr entschieden, erzählt er.
Möchte gern bei Frode bleiben
Als Auszubildender im Lager hat Sebastian alle Abteilungen durchlaufen. Wenn man ihn jedoch fragt, was er am liebsten macht, ist die Antwort eindeutig.
– Mir gefällt die Arbeit mit den Vollpaletten am besten. Da sieht man wirklich, dass sich was tut, und dass man was bewegt!
Sebastian möchte nach dem Abschluss seiner Ausbildung gern bei Frode Laursen bleiben, und er muss auch nicht lange überlegen, was er hervorheben würde, wenn er einem Freund empfehlen würde, sich bei Frode Laursen zu bewerben.
– Es ist ein guter Arbeitsplatz. Du wirst gut aufgenommen und hast tolle Kollegen. Überhaupt ist das Arbeitsklima hier einfach toll.